Cordially

Die Einladungen sind da 😀 … also die Einzelteile der Einladung, frisch von der Druckerei. Jetzt warten sie darauf, zusammengebastelt zu werden und dann können wir verschicken! Und sie werden absolut awesome werden. Kitschig und awesome.

Ich finde es immer spannend, wie Leute ihre Einladungen gestalten. Da gibt es die selbstgemachten Silhouetten und handgeschriebenen Einladungen, die simplen silbernen Karten oder die mit Blätterverzierung, einfach ausgedruckte Infoblätter oder nur die grundsätzlichsten Dinge. Wir konnten uns natürlich nicht zurückhalten und haben Dinge™ gemacht. Eine nerdige Zeichnung von Leander darf natürlich nicht fehlen, ebenso wie Informationen zu Unterkunft, Besonderheiten etc. Weil wir’s können. 😉

Ansonsten bereiten wir uns auf die standesamtliche vor. Gestern kam das erste Kleid zum Anprobieren, was ich wohl zurückschicken werde, weil es zwar schön fällt, aber nicht so recht sitzt (und für über 100€ will absolut überzeugt sein von dem Kleid). Aber noch ist nicht aller Tage Abend und wir werden definitiv was schönes finden. ‚Cause it’s OUR summer und so!

Advertisements

I’m in love!

Da war ich gerade nach der Suche nach dem Shop, den ich im letzten Post erwähnte und von dem Stina gern wissen wollte, welchen ich meinte und stoße auf diesen Artikel bei Green Wedding Shoes und bin vollkommen hin und weg ♥ Magic Hanky! Make-up bells! Handfasting! Wildflowers! Davon werde ich sowas von Dinge™ verwenden!

Deep down I’m an Irish gal after all.

Aber zu den Fragen, die aufkamen: Der Shop, den ich meinte, ist Ruche. Den könnte ich grad mal leerkaufen (schaut mal unter Indie). Große Liebe!

Nachtrag: Der Shop liefert natürlich doch international. Aber ich habe mit US-Shops bislang keine guten Erfahrungen gemacht – Liefer- und Zollkosten sind einfach zu hoch.

Was für eine Art Kleid ich im Blick habe für September… puh, das ist schwierig. Vermutlich taillenbetont und mit weitem Rock. Definitiv lang und definitiv nicht weißweiß. Creme eher. Wir haben Mitte April einen Termin bei Lilly in Frankfurt, wobei mich bislang deren Kollektion noch nicht vom Hocker haut. Aber ich zähle darauf, dass sie ein paar mehr dort hängen haben 😉 Am schwierigsten finde ich, ist das Oberteil. Jedes verfluchte Kleid ist schulterfrei und ich würde nur ungern schulterfrei tragen. Das sieht bei meiner Oberweite einfach nicht aus, finde ich. Sowas finde ich andererseits auch sehr schön. Ich find’s auch echt nicht einfach, da ich einerseits mich ungern umziehen möchte direkt nach der Zeremonie (ich seh’s nicht ganz ein einen dreistelligen Betrag für etwas zu zahlen, dass ich dann nur eine Stunde lang anhabe), andererseits wir Garten und Lagerfeuer und sowas haben und ein weiter BÄM-Rock dafür nur bedingt geeignet ist. Hachja. First-World-Problems :ugly:

Die schönen Dinge

Ich habe eine Neigung zu hellen, pastelligen, ramontischen Icons in diesem Blog, stell ich fest. Anyhoo, was ich sagen wollte:

Dinge! 😀

Standesamttermin steht ja, wie gesagt, fest, wir haben auch ENDLICH ein phantastisches Angebot bekommen von einem Caterer, der uns nur Tische, Stühle, Besteck und Geschirr liefert und es am nächsten Tag dreckig abholt (W00t!) und beim dem wir dann noch überlegen, ein Spanferkel für die Fleischfresser zu bestellen. Ursprünglich war das Angebot auch über Getränke, aber bei 20€ pro Flasche Wein waren wir doch eher… abgeschreckt. Denn wir werden einiges an Wein vertrinken, das ist ziemlich sicher. Viele Weintrinker in meiner Familie und unter unseren Freunden 😉

Und nun brauch ich ein Kleid! Also eigentlich zwei. Eines für’s Standesamt, eines für die Zeremonie im September. Und ich kauf doch nicht gern unter Druck Klamotten. Hnngh. Und der tolle Online-Shop, den ich quasi grad leerkaufen könnte, liefert nur in die USA. Wäre auch zu teuer so mit Zoll und Kram. Also weitersuchen, Inspirationen holen und hoffen, DAS Kleid zu finden. Ich dachte an was kurzes für’s Standesamt (vielleicht so 50er Jahre Stil?) und was langes für den September. Und zwar minus einiges an Hüfte, was sich derzeit an mir tummelt. :p Stay tuned!

Termine

Manchmal muss man sich halt ein bisschen aufregen, bevor es ganz entspannt ist. 😉

Wir haben unseren Termin für’s Standesamt auf den 27.4. gelegt, aber den 30.4. hab ich mir auch noch freigenommen. Ich glaube, unser Standesbeamter hätte auch den 30.4. gemacht, wenn ich partout darauf bestanden hätte, aber ich wollte ihm Stress und Erklärungsnot ersparen und hab auch emotional meinen Frieden mit dem Tag gemacht. Also alles gut. Langsam wird es also wirklich ernst… Irgendwie ein merkwürdiges und aufregendes Gefühl. Ein bisschen unwirklich, wenn ich darüber nachdenke, aber auch total schön und kribbelig.  Keine zwei Monate mehr und ich habe einen anderen Namen. Faszinierend  Nächsten Samstag ist Treffen mit den Trauzeugen zwecks Planung und Dingen™ und am 14. April bin ich erneut Brautkleidshoppen – mal schaun, ob wir was finden. Wohoo!

Standesamt: 27.04.

Zeremonie: 08.09.

Gefälligst.

 Jetzt hab ich diesen Post vier- oder fünfmal angefangen und pluster mich nur ärgerlich auf. Also. In aller Ruhe.

Wir werden die standesamtliche Hochzeit eine ganze Weile vor der Zeremonie im September machen. Ursprünglich war gedacht, es einen Tag vorher zu machen, dann eine Woche vorher, aber ich empfinde es am stressfreisten, wenn wir das einfach trennen, Standesamt im ganz kleinen Kreis (nur wir, Trauzeugen und wer grad in der Gegend ist). Aber natürlich soll auch der standesamtliche Termin passend und stimmig sein und uns keine Unmengen kosten (dazu später).

Vorweg: Das Standesamt Marburg hat vier Orte, an denen Trauungen stattfinden. Der „normale“ Ort im steinernen Haus am Marktplatz, das Rathaus, das Schloss und der Spiegelslustturm.

Diese vier sind alles schöne Orte, die allerdings unterschiedlich viel kosten, denn für Rathaus, Schloss und Spiegelslustturm wird zusätzliche Miete fällig. Da wir das steinerne Haus bereits von der Hochzeit von Freunden im November kennen und es ein total schönes Haus ist, war uns gleich klar, dass wir uns diese zusätzliche Miete sparen können und voll und ganz zufrieden mit dem steinernen Haus sind. 😉 Kosten:

Trauungen in den Räumen des Standesamtes kosten 40 Euro, an Freitagnachmittagen 60 Euro. Trauungen im Rathaus, im Schloss oder am Spiegelslustturm kosten freitagnachmittags 90 Euro. An Samstagen sind an allen Orten einheitlich 150 Euro zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass im Rathaus, im Schloss und im Spiegelslustturm zusätzlich eine Miete zu zahlen ist.

Da wollen wir doch möglichst zusehen, an einem normalen Wochentag oder einem Freitagnachmittag zu heiraten, ne? Mal so eben 90 bis 110€ gespart 

Also kommen wir zur Terminplanung. Spontan in drei Wochen war eine Überlegung, aber das wird für unsere Trauzeugen schwierig. Kurze Gedankengänge später komme ich auf den 30. April. Und es ist „mein“ Tag. Beltane, Brückenmontag, 1. Mai ist frei, für einen Tag Urlaub hätten wir vier Tage frei und vor allem anderen: er fühlt sich einfach richtig an. ♥

… montags machen sie keine Trauungen in Marburg.

Und im Standesamt ist heute erst ab 14Uhr jemand zu erreichen wegen Dienstbesprechung.

Das ist doch anstrengend. Ich will an Beltane heiraten. Das sollen die gefälligst möglich machen. Bitte?